Startseite > Fallstudien > Baustoff Union

Beständigkeit und innovation bei der Baustoff Union

Baustoff Union LogoViele LANSA-Kunden und -Partner haben gegenwärtig Lösungen im Einsatz, die zuverlässig arbeiten und sich über die Jahre immer mehr verbessert haben, um im Einklang mit den Bedürfnissen der Unternehmen und den Gegebenheiten des Marktes zu bleiben. Hier ist eine dieser Erfolgsgeschichten, die aufzeigt, wie ein aktiver, innovativ denkender Kunde von LANSAs deutschem Geschäftspartner S.M.Hartmann GmbH (SMH) aus Unterhaching bei München, in einem sehr schwierigen Markt sehr erfolgreich agiert und sich dabei auf eine stabile, ausgereifte und ebenso innovative Software verlassen kann. Dieser Kunde, die Baustoff Union aus Nürnberg, setzt seit über 15 Jahren die SMH-Software ein.

Ursprünglich war die Lösung RPG-basiert, im Laufe der Jahre wurden die Originalprogramme durch den Einsatz von LANSAs Entwicklungs- und Integrationswerkzeugen erweitert und nach und nach ersetzt. Das ERP-System - immer noch absolut fehlerfrei funktionierend - besitzt nun eine moderne Benutzeroberfläche, eine integrierte Schnittstelle zu TomTom-Webfleet, statistische Auswertungen mit MS Excel-Verbindung sowie die Fähigkeit, ein- und ausgehende EDI-Nachrichten zu verarbeiten, und bietet dem Kunden die Auswahl zwischen diversen digitalen Datenkommunikationsformaten. Über SMH Apps für iPad und Smartphone kann die Geschäftsleitung der Baustoff Union mobil auf Geschäftszahlen zugreifen und die Außendienstmitarbeiter rufen vor Ort Kundeninformationen ab.

Die SMH-Lösung hat das außergewöhnliche Wachstum der BU unterstützt und dabei geholfen, dramatische Effizienzsteigerungen zu erzielen - so kann die Baustoff Union nun z.B. garantieren, dass eine Lieferung bei Bedarf innerhalb von 3 Stunden nach der Bestellung beim Kunden eintrifft. Die Lagerumschlagshäufigkeit konnte in den letzten 10 Jahren auf das 6-fache gesteigert werden.

  1. Außergewöhnliches Wachstum
  2. Fehlerfreie Funktionalität
  3. Integration von TomTom WEBFLEET
  4. XML- und EDI-Bestellungen
  5. Mobil
  6. Unternehmens- und System-Information

Außergewöhnliches Wachstum

Die Integration von TomTom WEBFLEET ermöglichte der BU ein Fein-Tuning der Abläufe und trug zu einer Effizienzsteigerung um über 300% in 7 Jahren bei.
Die Integration von TomTom WEBFLEET
ermöglichte der BU ein Fein-Tuning der
Abläufe und trug zu einer Effizienzsteigerung
um über 300% in 7 Jahren bei.

Die Baustoff Union (BU) ist ein führender Baustoffhändler, sowie Dienstleister für Bauleistungen und Vermieter von bautechnischem Equipment in Bayern, dem größten Bundesland Deutschlands. Die BU unterstützt sowohl Profis als auch Privatkunden mit Qualitätsprodukten und Beratung. Die BU Holding AG & Co wurde vor kurzem aufgrund ihres außergewöhnlichen Wachstums beim Umsatz und der Zahl der Mitarbeiter als eines von "Bayerns Best 50" mittelständischen Unternehmen geehrt (auf Platz 4 von 50).

Otto Förtsch, Geschäftsführer der BU, bestätigt, dass die Auszeichnung einen großen Erfolg für ein Unternehmen in Familienbesitz darstellt, besonders angesichts des aktuellen ökonomischen Klimas. Er erklärt: „Unser Unternehmen ist äußerst kunden-orientiert und es ist uns gelungen, uns als wieder erkennbare Marke im Markt zu etablieren. Das war nur möglich, weil sich die BU und ihre Partner sehr hohen Qualitätsstandards verpflichtet fühlen. Wir halten die Qualität hoch durch die laufende Schulung der Mitarbeiter und ebenso durch permanente Umsetzung von Verbesserungsvorschlägen. Im Bereich der technischen Ausstattung sind wir immer innovativ und lassen uns von den neuesten Standards leiten.”

Als Beispiel für Innovation und Kundenfokussierung erwähnt Förtsch, dass die BU ihre LKWs mit speziell entwickelten Kränen ausgerüstet hat, die um 360 Grad schwenkbar sind und bis zu einer Höhe von 28m ausgefahren werden können. Die volle Rotationsfähigkeit und die enorme Höhe ermöglichen es auf den meisten Baustellen, mit einem einzigen Kran auszukommen, was den Kunden Geld und Zeit spart.

Bei der Auswahl, Einrichtung und fortlaufenden Neubewertung ihrer IT-Landschaft setzt die Baustoff Union auf die eigenen Erfolgskriterien Qualität, Innovation, Wertbeständigkeit und Kostenoptimierung. Diese Kriterien führten 1997 zur Auswahl der IBMi (damals IBM AS/400) als Hardwareplattform - aufgrund ihrer außergewöhnlichen Verlässlichkeit, Sicherheit und Performance. Im selben Jahr wurde das SMH-ERP-System ausgewählt wegen des beträchtlichen Funktionsumfangs, der Bedienerfreundlichkeit und der Verfügbarkeit einer lokalen Anwenderunterstützung.

„Bei der Auswahl, Einrichtung und fortlaufenden Neubewertung unserer IT-Landschaft setzen wir auf Qualität, Innovation, Wertbeständigkeit und Kostenoptimierung”

Fehlerfreie Funktionalität

Die Controller der BU werten alle wesentlichen Unternehmensbereiche über ein mit LANSA entwickeltes Windows-basiertes Statistiksystem aus, das direkt auf die DB2-Datenbank der IBM i zugreift - mit der Zusatzoption, die Daten in Microsoft Excel zu übertragen.
Die Controller der BU werten alle
wesentlichen Unternehmensbereiche über
ein mit LANSA entwickeltes Windows-
basiertes Statistiksystem aus, das direkt auf
die DB2-Datenbank der IBM i zugreift - mit
der Zusatzoption, die Daten in Microsoft
Excel zu übertragen.

Sowohl die IBMi-Plattform als auch das SMH-ERP-System haben sich über die Jahre weiterentwickelt und liefern so heute immer noch eine moderne IT-Umgebung, die Wachstum und Innovation der BU vollständig unterstützt. Förtsch sagt: „Die Wahl, die wir vor 15 Jahren getroffen haben, erweist sich auch heute noch als absolut richtig, obwohl sich die Marktbedingungen und die Technikszenarien komplett verändert haben.”

Das SMH-ERP-System bestand ursprünglich aus RPG-Code, der erweitert und schrittweise ersetzt wurde durch Funktionalität, die man mit LANSA entwickelte. So wurde den SMH-Kunden ein sanfter und risikoloser Pfad der Modernisierung zur Verfügung gestellt.

„Die fehlerfreie Arbeitsweise des SMH-Systems ist von fundamentaler Bedeutung für den Erfolg unseres Unternehmens und genauso die Partnerschaft mit SMH. SMH unterstützt uns in allen Entwicklungs- und Wartungsphasen und war immer in der Lage, unsere zum Teil sehr speziellen Anforderungen sehr schnell umzusetzen," fährt Förtsch fort. "Die Verlässlichkeit und Effizienz unseres ERP-Systems beruht in weiten Teilen auf dem Fachwissen und der Professionalität von SMH und der Tatsache, dass die von uns gewünschten Anpassungen perfekt in den Standard integriert wurden.”

Siegfried Hartmann, Geschäftsführer der SMH, erklärt wie sein Team die Kundenzufriedenheit hoch hält und seinem Unternehmen Wachstum beschert. „Seit wir 2006 LANSA-Partner geworden sind haben wir alle Werkzeuge an der Hand, um zeitgemäße Softwareanwendungen zu erstellen und zu pflegen und so die existierenden bewährten IBMi-Programme zu modernisieren und zu erweitern. Die LANSA-Werkzeuge arbeiten plattform-übergreifend, so dass wir dieselben Kenntnisse für die Erstellung von IBMi-, Windows-, Web- oder mobilen Lösungen nutzen können - und so halten wir unser Team überschaubar.”

„Wir können dieselben Kenntnisse für die Erstellung von IBMi-, Windows-, Web- oder mobilen Lösungen nutzen - und so halten wir unser Team überschaubar”

Integration von TomTom WEBFLEET

Mit Lansa Integrator entwickelte Zugriffe auf Webservices von TomTom WEBFLEET ermöglichen den Austausch von Wegdaten und Lieferinformationen zwischen dem ERP-System und dem intenet-basierten Flottenmanagement
Mit Lansa Integrator entwickelte Zugriffe auf
Webservices von TomTom WEBFLEET
ermöglichen den Austausch von Wegdaten
und Lieferinformationen zwischen dem ERP-
System und dem intenet-basierten
Flottenmanagement.

„Wir haben die LANSA-Werkzeuge für zahlreiche Projekte erfolgreich genutzt," führt Hartmann weiter aus und illustriert diese Aussage mit einem Beispielprojekt, das einen enormen ROI mit sich brachte: mit dem LANSA Integrator entwickelte Funktionen versetzen die BU in die Lage, Informationen über Routen und auszuliefernde Bestellungen mit TomTom-Webfleet auszutauschen. Diese Programme erlauben es dem Flottenmanagement der BU, die aktuelle Position der LKWs abzufragen und einen Auftrag gezielt an das am besten positionierte Fahrzeug senden. "Durch den Einsatz von LANSA-Integrator war es unkompliziert, TomToms Internetlösung und unser ERP-System miteinander kommunizieren zu lassen. SMH realisierte dieses Projekt innerhalb des von uns vorgegebenen Zeit- und Budgetrahmens,” sagt Herr Förtsch.

„Diese Lösung ermöglichte uns bei der BU ein Fein-Tuning unserer Abläufe und trug zu einer Effizienzsteigerung um über 300% zwischen 2005 und 2011 bei. Der Service für den Kunden wurde ebenso verbessert, denn die BU garantiert nun eine Lieferung innerhalb von 3 Stunden nach Auftragserteilung und unterstützt damit den Kunden bei der Vermeidung teurer Verzögerungen in Bauprojekten.”

„Wir garantieren nun eine Lieferung innerhalb von 3 Stunden nach Auftragserteilung und unterstützen damit den Kunden bei der Vermeidung teurer Verzögerungen in Bauprojekten”

XML- und EDI-Bestellungen

Otto Förtsch, Geschäftsführer der Baustoff Union (links) und Siegfried M. Hartmann. Geschäftsführer der S.M.Hartmann GmbH) vor dem BU-Firmensitz in Nürnberg-Hafen
Otto Förtsch, Geschäftsführer der Baustoff
Union (links) und Siegfried M. Hartmann.
Geschäftsführer der S.M.Hartmann GmbH) vor
dem BU-Firmensitz in Nürnberg-Hafen.

BU ist ein Mitglied der Hagebau, einer Baumarkt- und Baustoffhandelskette mit mehr als 1400 Standorten, im gemeinsamen Besitz von mehr als 300 Zulieferern und Händlern. Hagebau fungiert als zentrale Einkaufsgenossenschaft für ihre Mitglieder und bietet Lager-Möglichkeiten an ihrem Hauptstandort in Soltau und mehreren anderen Orten an.

BU ist in ständigem Informationsaustausch mit der Hagebau. Extra dafür hat SMH spezielle Funktionen in das ERP-System eingebaut, bei denen der LANSA Composer verwendet wird, um automatisch die Bestellungen an die Hagebau zu übermitteln (im XML- oder EDI-ORDERS-Format); die Hagebau bearbeitet die Bestellung dann entweder direkt über ihr Zentrallager oder leitet sie an die entsprechenden Lieferanten weiter. Diese Lösung wurde realisiert mit LANSA Composer, einer Plattform zur Integration von Geschäftsaktivitäten, die den Datentransport, die Datenumwandlung und allgemeine Geschäftsprozesse beinhaltet.

LANSA Composer wurde auch verwendet, um ankommende Transaktionen zu verarbeiten. Zum Beispiel holt der Composer die Rechnungsdaten der einzelnen Lieferanten direkt vom Hagebau-FTP-Server ab, vergleicht die Kopf- und Positionsdaten mit den im ERP-System erfassten Bestellungen und erstellt automatisch die entsprechenden Verknüpfungen.

Mehr als 80% aller Bestellungen und eingehenden Rechnungen werden aktuell auf diesem Weg verarbeitet. Weiteres Einsparpotential wird erwartet, wenn auch die Rechnungen anderer großer Lieferanten importiert werden können.

BU ist auch dabei, ihre Verkaufsrechnungen zu automatisieren und dem Kunden die Wahl zwischen EDIFACT, eMail, PDF oder individuellem Format zu geben.

Auch zahlreiche andere vor Kurzem realisierte IT-Projekte haben der BU geholfen, interne Abläufe smarter und kostengünstiger zu gestalten. Die Controller der BU beispielsweise werten alle wesentlichen Unternehmensbereiche über ein mit LANSA entwickeltes Windows-basiertes Statistiksystem aus, das direkt auf die DB2-Datenbank der IBM i zugreift - mit der Zusatzoption, die Daten in Microsoft Excel zu übertragen. „Die Programme bieten uns absolute Transparenz aller wichtigen Kennzahlen. Sie haben uns geholfen, die Lagerumschlagshäufigkeit in den letzten 10 Jahren um das 6-fache zu steigern," sagt Förtsch.

„Wir haben eine absolute Transparenz aller wichtigen Kennzahlen. Dies hat uns geholfen, die Lagerumschlagshäufigkeit in den letzten 10 Jahren um das 6-fache zu steigern”

Mobil

Eine mit LongRange erstellte mobile App macht es der BU-Geschäftsführung möglich, auf iPads und iPhones Schlüsselkennzahlen und andere relevante Unternehmensdaten abzurufen
Eine mit LongRange erstellte mobile App
macht es der BU-Geschäftsführung möglich,
auf iPads und iPhones Schlüsselkennzahlen
und andere relevante Unternehmensdaten
abzurufen.

Ein weiteres höchst innovatives Projekt betrifft die Integration mobiler Technologie. SMH hat das ERP-System um einen mobilen Zugang erweitert - mit LongRange, einem Werkzeug von LANSA, mit dem man native mobile Anwendungen entwickeln kann. Die mobile ERP-Erweiterung erlaubt es Außendienstmitarbeitern, vor Ort auf Kundeninformationen zuzugreifen, Preise, Verfügbarkeiten und Bestellungen abzurufen und durch Nutzung von GPS-Informationen die beste Anfahrtsroute zu finden. Ein zweite mobile Anwendung macht es der Geschäftsführung möglich, auf iPads und iPhones Schlüsselkennzahlen und andere relevante Unternehmensdaten abzurufen.

„Ich bin froh, dass wir die Entwicklung mobiler Anwendungen nicht an Objective-C- oder Java-Entwickler outsourcen müssen. LANSA hat LongRange speziell für Programmierer mit RPG- und DDS-Kenntnissen entwickelt, es gibt aber auch eine Version für die LANSA-Entwicklungsumgebung. So ist es möglich, dass dieselben Mitarbeiter, die unser ERP-System pflegen, jetzt auch den nativen mobilen Zugriff auf das ERP-System programmieren können,” erklärt Hartmann.

„Wir sind sehr zufrieden, in SMH den richtigen Partner gefunden zu haben", stellt Herr Förtsch abschließend fest: „SMH ist von sich aus innovativ, immer an Verbesserung und Weiterentwicklung interessiert und stellt an sich selbst höchste Qualitätsansprüche - so wie wir auch. Und daher harmonieren unsere beiden Unternehmen so perfekt!”.

„Ich bin froh, dass wir die Entwicklung mobiler Anwendungen nicht an Objective-C- oder Java-Entwickler outsourcen müssen.”

Unternehmens- und System-Information

Baustoff Union Logo SMH Software Logo
  • Die BU Holding AG & co. KG, ein Unternehmen in Familienbesitz mit über 1100 Angestellten, ist aktiv in den Geschäftszweigen Bau- und Gartencenter (OBI Franchise-Nehmer) und Baustoff-Großhandel (Baustoff Union). Der Hauptsitz ist in Nürnberg, Deutschland.
    Weitere Informationen unter http://baustoffunion.de
  • Die S.M.Hartmann GmbH ist seit über 30 Jahren ein verlässlicher Partner in den Bereichen Software und Consulting für mittelständische Handelsbetriebe. SMH-ERP deckt alle Anforderungen und Prozesse moderner Unternehmen ab.
    Weitere Informationen unter www.smhsoftware.de