Startseite > Produkte > LANSA Client 

LANSA Client

Desktop Query, Reporting und Grafik

LANSA Client gibt Geschäftsanwendern Zugriff auf Daten auf Windows und IBM I Servern. Erstellen Sie Queries, Berichte und Datenanalysen mit nur einem Werkzeug, genial einfach per grafischem Interface. Kopieren Sie Daten in beliebige Spreadsheets oder andere Werkzeuge zur erweiterten Analyse. Reduzieren Sie drastisch den Rückstand bei der Anwendungsentwicklung, in dem Sie den Anwendern mit den Werkzeugen die Erstellung eigener Reports ermöglichen.

LANSA Client erleichtert Anwendern die Queryerstellung durch Drag-and-Drop.
LANSA Client erleichtert Anwendern
die Queryerstellung durch Drag-and-Drop.

Schnell und einfach

Durch die Verwendung von LANSA Client erstellen Geschäftsanwender per Drag-and-Drop ganz einfach ihre eigenen Queries. Anwender wählen die Dateien zur Abfrage, benennen die Felder für den Bericht und führen das Query aus. Es besteht keine Notwendigkeit SQL zu lernen, um Queries und Filter zu erstellen.

Queries können verknüpft werden, so dass das Ergebnis des ersten Queries der Input des folgenden Queries bildet. Eine Verknüpfung in dieser Weise vereinfacht das Querydesign und bedeutet größere Flexibilität für die Datenanalyse.

LANSA Client zeigt das Queryergebnis in Zeilen und Spalten in einem Raster, in grafischen Ansichten, z.B. als Torten- und Balkendiagrammen, und die Resultate können als Bericht gedruckt werden. Anwender können die Queryergebnisse in ein Microsoft Produkt, wie z.B. Excel, hinein kopieren, um detaillierte Analysen vorzunehmen oder um andere Berichtswerkzeuge zu übernehmen.

Queries können zur Mehrfachverwendung gespeichert werden, z.B. monatliche Verkaufszahlen für ein bestimmtes Produkt. Das Query kann Eingabeparameter enthalten, z.B. einen Datumsbereich. Wird das Query gestartet, fragt es den Anwender nach dem Datumsbereich und verwendet die Angabe zur Datenfilterung bei Erstellung des Berichts.

Die Möglichkeit der Anwendungsgenerierung mittels Point-and-Click fasst mehrere Queries in einer Anwendung zusammen. Die Anwendung kann als Icon auf dem Desktop abgelegt werden. Die Anwender klicken einfach auf dieses Icon, füllen die Selektionsfelder und lassen den Report laufen. Der Report kann gedruckt, per eMail verschickt oder in ein Microsoft Produkt hinein kopiert werden.

LANSA Client unterstützt darüber hinaus die Abspeicherung von Queryergebnissen in gebräuchlichen Fileformaten, einschließlich Microsoft Access, Microsoft Excel und ASCII Textdateien mit Tab- oder Komma-Trennzeichen.

Server-basierte Überwachung

Durch die Definition und die Steuerung des Queryzugriffs im LANSA Metadaten Repository wird die Konfigurations- und Definitionsinformation zentralisiert. Felder besitzen realistische Namen, die der Anwender erkennt und versteht. Das Repository enthält die Navigationsregeln zwischen den Dateien. Das macht es für den Anwender leicht die Daten, die er braucht, aufzufinden. Die Berechtigungsregeln verwalten den Zugriff auf die Daten, so dass der Anwender nur mit den Daten arbeiten kann, für die er die Berechtigung besitzt.

Andere LANSA Anwendungen können ebenso die Definitionen im LANSA Metadaten Repository nutzen. Das spart Zeit und senkt den Wartungsaufwand für die Anwendungen.

LANSA Client ermöglicht dynamisches Gruppieren und Zusammenfassen von Daten.
LANSA Client ermöglicht dynamisches
Gruppieren und Zusammenfassen von Daten.

Repository weiterentwickeln

Das Repository bietet dem Nutzer eine anwenderfreundliche „Maske“ für die aktuelle Datenbank und zentralen Datenbankzugriff durch Einsatz von LANSAs schnellen Object Access Modules (OAM). Das ermöglicht den Administratoren (und Power-Usern) die Datenbank zu erweitern, ohne Duplizierung von Daten und ohne dass die aktuellen Definitionen geändert werden müssen. Sie können die Datenbank erweitern, ohne dass Programme, die auf die gleichen Daten zugreifen, geändert werden oder erneut kompiliert werden müssen.

Beispiele für Weiterentwicklung:

  • Virtuelle Felder hinzufügen (oder Felder mit Formeln), für Kalkulationen und andere Informationen, die aus Feldern in der gleichen Datei oder verknüpften Dateien abgeleitet sind.
  • Definition von Regeln für die Navigation zwischen Dateien, so dass Anwender wissen, wie Dateien zu verknüpfen sind. Die vordefinierten Zugriffspfade beseitigen das Risiko, dass bösartige Queries den Server zum Absturz bringen.
  • Felder und Dateien, die kryptische computer-generierte Namen haben, können mit anwenderfreundlichen Bezeichnungen versehen werden. LANSA Client lässt Ihnen die Wahl, entweder die Originalnamen oder die anwenderfreundlichen Bezeichnungen zu verwenden und kann beide gleichzeitig anzeigen. Sowohl IT-Professionals als auch Endanwender können ihre bevorzugte Sicht auf die gleichen Daten haben. Durch den Einsatz von LANSAs Einrichtung der Mehrsprachigkeit, können Sie Bezeichnungen in unterschiedlichen Sprachen zur Verfügung stellen oder diese Fähigkeit nutzen, um sich einer abteilungsspezifischen Terminologie anzupassen.
  • Hilfetexte auf Feldebene dienen als Metadaten zur Beschreibung der Funktion und des Inhalts der Felder, um dem Anwender das Verständnis zu erleichtern.

Integration von Queryresultaten in Reportingwerkzeuge von Drittanbietern

LANSA Client nutzt dynamische Datengruppierung und -zusammenfassung für die Erstellung der Ergebnisdaten. Die Speicherung der Ergebnisdaten eines Queries als Microsoft Access Datenbank, erlaubt ihnen diese Daten in Berichtswerkzeuge von Drittanbietern zu integrieren.

Werkzeuge von Drittanbietern stellen erweiterte Möglichkeiten der Reporterstellung zur Verfügung, Beispiele sind Pivot-Tabellen, Experten-Report-Wizards, Mehrfachberichten, Serienbriefe und Veröffentlichung von Berichten übers Web. Jedes Berichtswerkzeug, dass Microsoft Access Datenbanken liest, kann verwendet werden, wie z.B. Crytal reports und Microsoft SQL Server Reporting Services.

Eigenschaften:

Query

  • Autonavigation mehrerer Dateien
  • Anwenderfreundliche Namen für Felder und Dateien
  • Dynamische Datengruppierung- und zusammenfassung
  • Leichtes Drill-down mit verknüpften Dateien
  • Verknüpfte Queries
  • Mehrere Filterbedingungen mit Boolean Operatoren
  • Eingabeaufforderung für variablen Input
  • Queries können im Batch-Modus laufen
  • Speicherung von Queries

Anzeige und Verteilung von Queryresultaten

  • Berichtsanzeige auf dem Bildschirm
  • Berichtsausdruck
  • Umwandlung der Daten in Diagramme
  • Kopieren der Daten von Queryergebnissen in Microsoft Office Werkzeuge
  • Erweiterte Reportmöglichkeiten mit Berichtswerkzeugen von Drittanbietern

Rasche Applikationsentwicklung

  • Point-and-Click Erzeugung einer Berichtsanwendung
  • Zusammenfassung mehrerer Queries in eine Anwendung
  • Angepasste Menüzeile
  • Zentralisierter Hilfetext

Server Plattformen

  • Windows Servers
  • IBM i Servers
  • Linux Servers

Client Plattformen

  • Windows 7 Pro
  • Windows 8 Pro
  • Windows 8.1 Pro
 

Erstellung eines Data-Warehouse mit LANSA

Die Erstellung eines Data-Warehouse kann eine teure aber lohnende Sache sein. Wenn Ihre Anforderungen eine Strukturierung der Daten mit mehreren Dimensionen erfordern, mit aufwendigem Analytical-Processing und Data-Mining, dann benötigen Sie ein spezialisiertes Data-Warehouse-Werkzeug. Richten sich Ihre Anforderungen jedoch primär auf Reporting und die Notwendigkeit Queries auszuführen, dann kann LANSA Ihnen beim Aufbau und dem Betrieb eines Data-Warehouse helfen.

Das Data-Warehouse enthält Daten, die aus den Systemen und Datenbanken der täglichen Geschäftsaktivitäten gesammelt wurden. Daten aus diesen Systemen werden in einem Bereich bereitgestellt, bereinigt, transformiert, zusammengeführt und zusammengefasst bevor sie in das Data-Warehouse geladen werden. LANSA Integrator kann mit seinen vielen Schnittstellen (z.B. Datenbanken, Filetransfer, Messaging, Remote Function Invocation, Webservices, XML Mapping) bei der Datensammlung und Umformung, durch Data-Mapping- und Datentransformations-Services mitwirken.

Mit Visual LANSA können Sie die Werkzeuge zur Datenbereinigung, -zusammenführung, -zusammenfassung und zum Laden der Daten in Data-Marts des Warehouse erstellen. Die Data-Marts sind Subsets der Daten und werden für bestimmte Benutzergruppen zusammengestellt. Zum Beispiel möchten Sie ein Data-Mart mit Kennzahlen für das Management erstellen.

Sind die Daten einmal ins Data-Warehouse geladen, dann sind sie bereit für die Analyse. LANSA Client stellt die Analysewerkzeuge für Reporting und Queryausführung bereit. Kombinieren Sie LANSA Client mit anderen Berichtswerkzeugen, wenn Sie erweiterte Reportingmöglichkeiten benötigen.

Das LANSA Metadaten Repository ist der Klebstoff, der die Lösung zusammenhält. Das Repository enthält die Datenbankdefinitionen, die Regeln zur Verwaltung der Daten im Warehouse, die Berechtigungen für den Zugriff auf Abschnitte des Warehouse und die Navigationspfade, die dem Anwender bei der Datenabfrage helfen.

Mit LANSA Werkzeugen ein Data-Warehouse aufbauen, hilft Ihnen Einblicke in die Daten Ihrer Anwendungssysteme zu bekommen. Diese Erkenntnisse werden zu Ihrem Wettbewerbsvorteil beitragen.

Das LANSA Metadaten Repository ist der Klebstoff, der die Lösung zusammenhält.
Das LANSA Metadaten Repository ist der Klebstoff, der die Lösung zusammenhält.