Startseite > Produkte > LANSA Open for .NET 

LANSA Open for .NET

Das LANSA Repository für Microsoft .NET Entwickler

LANSA Open for .NET ermöglicht Microsoft .Net Framework-Entwicklern einfachen Zugriff von entfernten Servern auf Daten und Informationen des LANSA Repository.

Von Anfang an hat das LANSA Repository die Integrität von Daten in weltweit tausenden von Unternehmen, die IBM i einsetzen, geschützt. Mit LANSA Open for .NET bringt LANSA Produktivität, Ordnung, Sicherheit und Leistung seines Repositorys in die .NET Welt. Indem Geschäftsregeln zentral im LANSA Repository gespeichert sind, können IBM i und .NET Programme dieselben Validierungsregeln anwenden. Das Ergebnis ist: kein doppelter Quellcode, höhere Sicherheit, bessere Leistung und fehlerfreie, zuverlässigere Daten für IBM i Unternehmen.

Fast jede nicht-LANSA Anwendung enthält Code, der Daten auf Gültigkeit prüft, bevor Informationen in die Datenbank eingefügt, geändert oder gelöscht werden. Obwohl diese Regeln wesentlich zur Sicherung der Integrität von Unternehmensdaten beitragen, werden sie in den heutigen, aus unterschiedlichen Plattformen bestehenden Umgebungen, häufig in die Programme hinein dupliziert. Die ist nicht nur ein Albtraum bei der Wartung, sondern es kann auch zu Regelabweichungen und Inkonsistenzen führen.

Mit LANSA werden Geschäftsregeln, die kritisch für die Sicherung der Datenqualität sind, zentral im Metadaten Repository gespeichert und nicht in der Datenbank oder Applikation. Dies schottet systemweit Gültigkeitsprüfungen, Kalkulationsroutinen und andere Geschäftsregeln, durch ein komplett unabhängiges Data Services Layer, dass den gesamten Datenbankzugriff regelt, ab. Bei LANSA liegen Geschäftsregeln, Algorithmen und Kalkulationsroutinen im Repository und sind nicht über Programme verstreut. Änderungen an den Geschäftsregeln, Algorithmen und Routinen benötigen keine neu kompilierten Programme, die neu verteilt werden müssen, unabhängig davon, ob der Client eine .NET oder IBM i Applikation ist. Die Implementierung eines Data Services Layer für LANSA Open for .NET reduziert erheblich Zeit und Kosten, die mit der klassischen Anwendungsentwicklung und Pflege verbunden sind.

LANSA Open for .NET Architektur

Sofort und sicher Zugriff auf interne Daten für Dritte

Das Data Services Layer von LANSA Open for .NET ermöglicht IT-Abteilungen ihre Unternehmensdaten und Anwendungen für eine Vielzahl von internen und externen .NET Anwendungen zu erschließen, ohne eine Risiko für Sicherheit und Datenintegrität einzugehen. Zum Beispiel können jetzt Unternehmen mit IBM i und extern ausgelagerten .NET Webseiten diese eng mit Daten und Geschäftsprozessen auf dem IBM i Server integrieren, um einen höheren Kundenkomfort anzubieten. Jedes Unternehmen mit .NET Standard-Anwendungen, die unabhängig von den IBM i Applikationen laufen, kann diese nun miteinander verbinden, Datenbank-Synchronisierungsprobleme beseitigen und dem Endbenutzer eine einheitliche Sicht der Dinge bieten. Hersteller können ihre Supply Chain Prozesse optimieren, indem Lieferanten das Repository Data Access Layer zur Verfügung gestellt wird, so dass dem Lieferanten ein sicherer Zugriff zur Aktualisierung von Informationen und Geschäftsvorgängen auf der IBM ermöglicht wird.

Schnellere Übertragung von Daten und Informationen

Ebenso wichtig ist, dass LANSA Open for .NET den nativen Zugriff über eine verschlüsselte, sichere Verbindung auf Datensatzebene implementiert hat. Die Verwendung des nativen Zugriffs auf Datensatzebene heißt, dass .Net Anwendungen, die mit großen DB2 Datenvolumina arbeiten, schneller sind, da die leistungsstarken Möglichkeiten der IBM i ausgenutzt werden können.

Erhöhte Sicherheit und verbesserte Prüfung

LANSA Open for .NET verschlüsselt und komprimiert die Daten vor der Übertragung zwischen Client und Server und sorgt so dafür, dass vertrauliche Informationen nicht gefährdet sind. Diese Eigenschaften ermöglichen es Herstellern von Standard-Software und internen Entwicklungsteams sicher und schnell Informationen auf IBM i von .NET Schnittstellen zu aktualisieren.

Einfaches Management mehrerer IT Entwicklungsteams

IT-Leiter hatten immer ihre liebe Not mit dem Management verschiedener Entwicklungsteams und multi-plattform Projekten, da es es keine wirklich effektive Möglichkeit der Nutzung gemeinsamer Ressourcen für gemischte Entwicklungsumgebungen gibt. LANSA Open for .NET ermöglicht RPG, COBOL und .NET Programmierern die Wiederverwendung von Geschäftslogik, Validierungsregeln und Kalkulationsroutinen der .NET und IBM i Anwendungen. Eine Duplizierung von Sourcecode wirkt sich negativ auf die Anwendungswartung heraus und verlangsamt neue Entwicklung, da Entwickler oft die gleiche Geschäftslogik mehrfach codieren. IT-Leiter können LANSA Open for .NET nutzen und die Entwicklungsteams zusammenführen, die unternehmensweite Regeln und Ressourcen gemeinsam in allen Entwicklungsumgebungen nutzen und so die Geschwindigkeit und Qualität der Anwendungsentwicklung verbessern.

Preisgünstige Bereitstellung von Web Services

Microsoft bietet Werkzeuge für die Veröffentlichung von Web Services an, die Firmen mit LANSA Open for .NET kombinieren können, um Daten und Dienste bereitzustellen, die auf IBM i als Web Services verfügbar sind. Es ist nicht nötig die IBM Web Service Infrastruktur auf der IBM i zu implementieren. Die Web Services können LANSA Open for .NET verwenden, um Daten auf der IBM i abzurufen und/oder Programme auszuführen und die Antworten an Web Services zurückzugeben. Nehmen wir an, Sie möchten ein Auftragsformular in einer Website oder einem Share Point Portal aufnehmen. Die Web Services sammeln die Bestelldaten über das Webformular und geben die Daten an LANSA Open for .NET weiter. LANSA Open für .NET führt das Auftragserfassungsprogramm auf der IBM i aus, um die Daten abzuspeichern. Mit dieser Architektur können Sie die Reichweite Ihrer branchenspezifischen Systeme vergrößern, während Server und Datenbanken, die diese Systeme handhaben, geschützt sind.

Wie andere LANSA Produkte auch, ist LANSA Open for .NET einfach zu verwenden und zu implementieren. Für .NET Entwickler sind keine Kenntnisse über IBM i, DB2 oder LANSA notwendig. Das Produkt wird als Standard-Klassenbibliothek ausgeliefert und beinhaltet fertige Vorlagen in C# und VB.NET. LANSA for Open .NET benötigt keine zusätzliche Installation von LANSA Software auf dem .NET Client System.

Kostenreduzierung bei der Veröffentlichung von Webservices auf IBM i Systemen, in dem Webservices in Kombination mit LANSA Open for .NET auf der Microsoft Plattform implementiert werden, um Funktionalitäten und Daten der IBM i Systeme zu erschließen.

Warum LANSA Open for .NET?

Anwendungen sind, nach der ersten Implementierung, für den Rest ihres Lebens stetigen Modifikationen und Erweiterungen unterworfen. Die Geschäftsregeln zentralisiert abzulegen und den .NET Anwendungen zugänglich zu machen, bedeutet, dass diese Regeln in keinem .NET Programm codiert und, was noch wichtiger ist, lediglich im Repository geändert werden müssen, wenn eine Änderung nötig ist - weniger Kosten, weniger Zeit und weniger Risiko .

Im LANSA Repository zentralisiert abgespeicherte Geschäftsregeln sind portierbar. Sie sind plattform- und datenbankunabhängig und ermöglichen .NET Programmen auf unterschiedliche Servertypen und Datenbanken ohne Anpassung zuzugreifen.

LANSA Open for .NET gibt IT-Abteilungen die Möglichkeit Unternehmensdaten und Anwendungen für eine Vielzahl von internen und externen .NET Anwendungen zu erschließen, ohne ein Risiko für Sicherheit und Datenintegrität eingehen zu müssen. Zum Beispiel können IBM i Anwender jetzt extern ausgelagerte .NET Webseiten eng mit Daten und Geschäftsprozessen auf dem IBM i Server verknüpfen, um einen besseren Kundenkomfort anzubieten.

Jedes Unternehmen mit .NET Standard-Anwendungen, die unabhängig von den IBM i Applikationen laufen, kann diese nun miteinander verbinden, Datenbank-Synchronisierungsprobleme beseitigen und dem Endbenutzer eine einheitliche Sicht der Dinge bieten.

Sie können jetzt .NET als Benutzeroberfläche für server-basierte Geschäftsanwendungen auswählen. LANSA Open for .NET bietet diese Flexibilität für die Präsentationsschicht.

Mit LANSA Open for .NET können ISVs, die LANSA Lösungen entwickelt haben, diese von .NET Entwickler kundenspezifisch anpassen lassen. Deren Kunden wiederum können .NET Entwicklungswerkzeuge einsetzen, um eine LANSA basierte Lösung zu erweitern, ohne die zugrunde liegenden LANSA Technologie zu verstehen oder auch nur wahrzunehmen.

Aller Anfang ist einfach

Für die Verwendung von LANSA Open for .NET sind keine LANSA Kenntnisse erforderlich. Die Klassenbibliothek folgt Industriestandard, ist unkompliziert und wird mit fertigen Vorlagen sowohl für C # als auch VB.NET ausgeliefert. Der erforderliche Lernaufwand für .NET Entwickler ist gering.

Wenn Sie bereits Visual LANSA verwenden, ist alles was Sie benötigen Microsoft Visual Studio, die LANSA Open for .NET DLL und die Online-Dokumentation, sonst nichts.

Wenn Sie noch nicht mit LANSA entwickeln, müssen Sie einen LANSA Repository Administrator bestimmen und schulen, um die LANSA Umgebung auf dem Server verwalten zu können. Ansonsten benötigt Sie nur noch die LANSA Open for .NET Klassenbibliothek und die Dokumentation. Jetzt ist Ihr ganzes Team gerüstet LANSA Open for .NET zu verwenden.

Eigenschaften:

  • Erschließt Daten und Anwendungen auf IBM i für .NET Entwickler in produktiver und sicherer Weise und erzwingt ein einheitliches Datenmanagement.
  • Verbessertes Datenmanagement durch zentral gespeicherte Geschäftsregeln und Funktionen, einschließlich Datenvalidierung, Fehlermeldungen, referenzielle Integrität, Datenbank Triggers und abgeleitete (oder virtuelle) Felder.
  • Erhöhung der Produktivität, weil Geschäftsregeln und Gültigkeitsprüfungen nicht mehr in .NET Anwendungen eingefügt werden müssen.
  • Aufrufen von Programmen auf IBM i, einschließlich LANSA Funktionen und RPG-, COBOL- oder Java-Programmen.
  • Zugriff (einfügen, ändern, löschen) auf Datenbanken auf der IBM i von .NET Programmen unter Beachtung von Business Rules, die auf Datenbankebene erzwungen werden.
  • Unterstützt Mehrsprachigkeit und DBCS.
  • Schneller und sicherer als ODBC. Im Gegensatz zu Anwendungen mit einfachem Tabellen-I/O, werden alle Client-Anwendungen automatisch den strikten System i Sicherheitskontrollen, Gültigkeitsprüfungen und der Überwachung der referentiellen Integrität unterworfen.
  • Sichere Verschlüsselung zwischen Windows und dem LANSA Repository durch Verwendung des Industriestandards DES und Twofish.
  • Volle .NET CLR verifizierbare Klassenbibliothek - LANSA Open for .NET ist kein Klassenbibliothek-Frontend zu einer nicht-CLR konformen WIN32 Anwendung.
  • LANSA Kenntnisse sind für .NET Entwicklern nicht erforderlich. Sie müssen sich lediglich mit den Diensten der Klassenbibliothek vertraut machen.
  • Kompakt, da es lediglich eine DLL innerhalb Ihrer .NET Anwendungen ist.
  • Standardisierte Fehlerbehandlung, Ablaufverfolgung und Fehlerdiagnose.