Startseite > Produkte > RAMP 

RAMP von LANSA

Revolution der System i Anwendungsmodernisierung

LANSAs Rapid Application Modernisation Process (RAMP) ist eine integrierte Lösung, die sowohl Ihre unmittelbaren als auch Ihre langfristigen Modernisierungsanforderungen berücksichtigt.

Das Alleinstellungsmerkmal von RAMP: Es ist ein Reengineering-Produkt, mit dem Sie sehr rasch Ihre Anwendungen in ein grafisches Application Framework einbinden und dann schrittweise Ihre Legacy-Programme, in einem Zeitrahmen, der für Ihr Unternehmen sinnvoll ist, durch neue oder überarbeitete Elemente ersetzen können.

Warum RAMP?

Wenn sich Firmen den Herausforderungen einer Modernisierung stellen müssen, waren sie bisher gezwungen entweder alles von Grund auf neu zu entwickeln oder aber Bestehendes weiterzuentwickeln, mit allen Einschränkungen, die 5250 eben mit sich bringt. Ein System ganz zu ersetzen ist teuer und bringt große Risiken mit sich. Und Refacing- und Code-Conversion-Werkzeuge verwenden Ihre bestehende Anwendung als Basis, gerade das, von dem man sich versucht durch eine Modernisierung zu lösen.

RAMP bietet jetzt die perfekte Balance zwischen diesen beiden Extremen. Durch die Unterstützung eines Anwendungsrahmens, der die Funktionalität von vorhandenen System i 5250 Anwendungen und neuen Komponenten in einer gemeinsamen Anwendung kombiniert, richtet sich RAMP an beides, die kurzfristigen Anforderungen und eine langfristige Strategie zur Neuentwicklung.

Ein schrittweises Vorgehen bei der Green-Screen- Anwendungsmodernisierung

Der erste Schritt besteht im Entwurf eines ganz neuen Systems. Sie erzeugen dazu ein Anwendungsgerüst. Dadurch werden eventuelle inhärenten Probleme der existierenden Anwendung eliminiert, die mitgeschleppt würden, wenn Sie diese als Basis verwendeten.

Im nächsten Schritt statten Sie dieses Anwendungsgerüst mit der neu geordneten Funktionalität Ihrer existierenden Anwendungen aus. Das reduziert das Risiko und verringert die Kosten, die mit der Systemerweiterung verbunden sind. Sie erreichen Ihre Ziele jedoch ebenso schnell, wie mit Refacing- oder Code-Conversion-Werkzeugen.

Dann können Sie zuerst die wichtigen Verbesserungen einbauen und nach und nach Ihre Anwendungen überarbeiten und erweitern. RAMP erlaubt Ihnen die 5250 Schirme und Batch-Anwendungen beliebig zu kombinieren und mit ganz neuen Komponenten zu verbinden und im Web-Browser oder als Windows Rich-Client Anwendung in Verbindung mit System i, Windows oder Linux-Servern auszuführen.

Sie bestimmen den Grad der Modernisierung, sie bestimmen das Maß der Konsolidierung und sie bestimmen die Verbesserungen Ihrer Anwendungen. Sie können Teile Ihrer Anwendung webfähig machen, um ein Portal anzubieten, Webdienste zu nutzen und bereitzustellen oder neue Funktionalität zu implementieren, alles innerhalb desselben Anwendungsgerüsts, dass die Plattform für die unternehmensweite Modernisierung bildet.

Der Modernisierungspfad

Sie bestimmen die Geschwindigkeit der Modernisierung

Kurzfristige Ziele gegen längerfristige Pläne

  • RAMP berücksichtigt, dass Sie bei Ihren bestehenden Anwendungen eventuelle funktionale Unzulänglichkeiten bedenken müssen, während Sie einen Plan zur Modernisierung entwickeln. Ihr Geschäftsbetrieb muss weiter laufen und darf keinesfalls durch die Modernisierungsarbeiten gestört werden.
  • RAMP meistert diese Herausforderung, indem es Ihnen mit denselben Werkzeugen sowohl gezielt kurzfristige Lösungen als auch langfristige Modernisierungsstrategien bietet.
  • Sie können Teile Ihrer Anwendung webfähig machen, um z.B. ein Selbstbedienungsportal zur Verfügung zu stellen, Web Services anbieten oder verwenden oder neue Funktionalitäten hinzufügen, um Anforderungen des Geschäftsbetriebs zu erfüllen - und dies alles innerhalb des gleichen Anwendungsgerüsts, das die Basis der Modernisierung ist.
  • Mit RAMP vermeiden Sie doppelten Aufwand und Wegwerfentwicklungen.
  • Mit LANSA Ihrer Anwendung neue Funktionalitäten oder neue Anwendungsmöglichkeiten hinzuzufügen, kann einen Schritt in Richtung eines vollständigen Re-Engineering sein.

Stufe 1: Erzeugung eines echten Modernisierungsframework

  • Dieser Schritt definiert in ganz kurzer Zeit und in zweckmäßiger und pragmatischer Weise Ihre Ziele und Roll-Out-Plan.
  • Der LANSA Instant Prototyping Assistant erlaubt Ihnen, ganz unbelastet eine Vision Ihrer zu modernisierenden Anwendung zu entwickeln und einzuschätzen, was einer tiefgreifenden Überarbeitung bedarf und was nicht. Und dabei müssen Sie nicht auf das Design Ihrer bestehenden Anwendungen Rücksicht nehmen.
  • Am Wichtigsten ist aber das in diesem Schritt entwickelte und voll einsatzfähige Anwendungsgerüst, das nicht weggeworfen wird, sondern in den Stufen 2 und 3 des Modernisierungspfades weiter entwickelt wird.

Stufe 2: Navigation, Integration und erste Erweiterungen

  • In Stufe 2 kommt der LANSA Application Navigation Assistant zum Einsatz, um die bestehenden 5250-Programme in das in Stufe 1 erzeugte Anwendungsgerüst einzupassen.
  • RAMP erlaubt Ihnen die System i 5250-Screens und Batch-Jobs mit ganz neuen Komponenten zu kombinieren und im Web-Browser oder als Windows Rich-Client Anwendung in Verbindung mit System i, Windows oder Linux-Servern auszuführen - alles innerhalb des gleichen Anwendungsgerüst.
  • RAMP legt die Messlatte hoch und liefert wesentlich mehr als nur konventionelle Refacing- Technologie, die lediglich einfache Erweiterungen der Oberfläche bieten.

Stufe 3: Laufendes Re-Engineering und Erweiterung

  • Diese Stufe baut auf dem in Stufe 1 und 2 entwickelten Anwendungsgerüst auf. Sie entscheiden welche Programme erweitert werden und wie hoch der Modernisierungsgrad sein soll.
  • Sie bestimmen die Geschwindigkeit, mit der stufenweise Ihre alten 5250 Komponenten zu modernen repository-basierten LANSA-Komponenten weiterentwickelt werden, die ihrerseits neue Techniken wie Web Services und SOA unterstützen.
  • Ist Unabhängigkeit von Serverplattformen ein wesentlicher Faktor in Ihrer gesamten Modernisierungsstrategie, dann können Anwendungen mit RPG/DDS-Abhängigkeiten unter Einsatz der vielfältigen Möglichkeiten der LANSA Development Suite ersetzt werden, d.h. auch der cross-platform Einsatz wird unterstützt.
  • Das Endergebnis ist eine vollständig neuentwickelte Anwendung, gestaltet nach Ihren Vorstellungen und Plänen und einsatzfähig auf den Plattformen Ihrer Wahl.