Startseite > Technologie >  Entwicklungssprache

RDML – die 4GL für Geschäftsanwendunge

Um unser Versprechen des „ Advanced Software Made Simple” zu halten, war es notwendig unsere eigene spezifische Programmiersprache zu entwickeln. Wir bezeichnen diese Sprache mit RDML, was ein Akronym für Rapid Development and Maintenance Language ist. RDML wird als Programmiersprache der vierten Generation (4GL) bezeichnet. Mit der Beherrschung dieser einen Sprache ist es möglich unterschiedlichste Software zu erstellen, die auf praktisch jeder Hardwarekombination läuft.

4GL ist eine Programmiersprache oder Umgebung, die für einen bestimmten Zweck entworfen wurde – die Entwicklung von geschäftsorientierten, datenbankzentrierten Systemen. In der Entwicklung der elektronischen Datenverarbeitung folgte die 4GL der 3GL in einer Aufwärtsentwicklung zu höherer Abstraktion und einer größeren Mächtigkeit der Befehle.

LANSA RDML – Der schnellste Weg zum Ziel!

Was macht RDML so besonders?

Die Nähe zur natürlichen Sprache der Programmiersprachen der dritten Generation (3GL) verbesserte den Prozess der Softwareentwicklung gegenüber vorherigen Generationen, wie z.B. binärer Kodierung und Assembler. Jedoch können 3GL Entwicklungsmethoden langsam und fehleranfällig sein. Es ist deutlich geworden, dass einige Anwendungen durch Einsatz einer Programmiersprache und Methodologie höherer Ebene schneller entwickelt werden können, d.h. durch die Generierung eines Äquivalents sehr komplexer 3GL Instruktionen mit weniger Fehlern.

Weil RDML auf eine spezifische Aufgabe bezogen ist, nämlich die der Erstellung von Anwendungen, ist es eine einfache zu erlernende Sprache mit deutlichen Produktivitätsvorteilen für Entwickler. Zum Beispiel kann aus einer Zeile RDML Code dreißig Zeilen 3GL Code generiert werden.

Alleskönner versus Spezialist

Es ist überraschend, die offenkundige Überlegenheit des 4GL Ansatzes vorausgesetzt, dass einige der heute besonders gebräuchlichen Sprachen immer noch auf 3GL Konzepten basieren. Java ist ein solches Beispiel und sie ist populär geworden, weil sie für viele verschiedene Anwendungen entsprechend verwendet werden kann: kommerzielle Anwendungen, Spiele für mobile Geräte, Websites usw. Aber Javas Hauptstärke - die allgemeine Anwendbarkeit - ist auch eine Schwachstelle.

Die Stärke Javas liegt in der technischen Infrastruktur, während LANSA RDML für die Erstellung kommerzieller Anwendungen optimiert ist. Es wäre sicherlich machbar, Ihre nächste Geschäftsanwendung mit entweder RDML oder 3GL, wie Java zu erstellen. Wenn Sie die deutlich höheren Kosten und den größeren Zeitaufwand betrachten, den die Java-Entwicklung mit sich bringt, dann verstehen Sie, warum so viele Unternehmen den LANSA Weg attraktiver finden. LANSA RDML ermöglicht den Entwicklern eine starke Technologienorientierung zu überwinden und sich ganz auf die kommerziellen Anforderungen zu konzentrieren.