Startseite > Technologie >  Metadaten-Repository

Metadaten-Repository – Unser Geheimrezept

LANSAs Metadaten-Repository ist weit mehr als eine Ansammlung von Felddefinitionen, Gültigkeitsregeln und wiederverwendbare Komponenten... ein völlig anderer Ansatz zur Förderung der Anwendungsentwicklung.

LANSAs Metadaten-Repository

Die Portabilität von Anwendungen ist jetzt Wirklichkeit

Ein Grund unser Metadaten-Repository einzuführen, besteht darin Ihre kommerziellen Anwendungen von der Technologieschicht zu abstrahieren. Sie sind nicht mehr auf eine spezielle Kombination aus Hardware, Betriebssystem, Datenbank oder Interface Technologie beschränkt. Vergleichen Sie diese neue Technologie einmal objektiv mit, sagen wir, Microsoft .NET Anwendungen, die nur auf Windows-Servern laufen oder mit großen J2EE Anwendungen, die starke Unternehmensserver verlangen. Wenn Sie ein Legacy System ersetzen, weil die Technologie veraltet ist, wer sagt Ihnen, dass das nächste System nicht auch rasch veraltet? Wenn man weiterhin mit Technologietrends „spielt“, ist sicher, dass man mindestens einmal „groß verliert“. Unsere Kunden beschreiben LANSA als ihre Versicherung gegen Technologieänderungen, die sie vor den Gefahren bewahrt, auf eine alte Technologie, alte Plattform oder ein altes Betriebssystem festgelegt zu sein. Indem sie LANSA wählen, vermeiden sie diese Technologiefalle und können sich auf das Erreichen ihrer geschäftlichen Ziele konzentrieren.

Den Pflegeaufwand deutlich reduzieren

Ein weiterer messbarer Vorteil unseres Repository ist die Senkung des Wartungsaufwands im Laufe der gewöhnlichen Nutzungsdauer eines Systems. Es ist keineswegs unüblich, dass LANSA Anwender über eine 90% Verminderung des Wartungsaufwands und -kosten berichten. Diese erstaunliche Senkung ist die Auswirkung vieler Features, die in die LANSA Plattform eingebaut wurden.

Die Vorteile der Objekt-Orientierung ohne die Komplexität

Eine komplette Bibliothek fertig verfügbarer Funktionen führt zum Beispiel dazu, dass LANSA Programme kleiner sind als man erwartet. Kleinere Programme bedeuten weniger Code, dass einem niedrigeren Pflegeaufwand entspricht. Aber noch wichtiger ist das hohe Maß an Wiederverwendung, zurückzuführen auf das gemeinsam genutzte Repository und die Tatsache, dass eine Modifikation nur einmal durchgeführt wird, die sich dann auf alle betroffenen Programme ohne erneute Kompilation auswirkt. Diese Effekte sind nicht unähnlich zu denen, die Sie beim Adaptieren vom objektorientierten Programmiermodel, mit ihren verborgenen Konzepten von Vererbung, Modularität, Polymorphismus und Kapselung, erwarten. Aber traditionelle OO Techniken haben sich für die Anwendung als übermäßig komplex erwiesen und sind häufig nicht konsistent zu implementieren. Bei LANSA haben wir einen Weg gefunden, der auf einfache Weise die Vorzüge der OO-Paradigmen bereitstellt, so dass Entwickler nicht mehr an die technischen Details denken müssen, sondern sich ganz auf die Erledigung der eigentlichen Arbeit konzentrieren können.