LANSA Data Sync Direct

Datensynchronisation und Product Information Management

Data Sync Direct – eine ganzheitliche Lösung für Product Information Management (PIM) und die Teilnahme am Global Data Synchronization Network (GDSN)

Eine ganzheitliche Lösung für Product Information Management (PIM) und die Teilnahme am Global Data Synchronization Network (GDSN)Die Datensynchronisation betrifft den gesamten Produktdaten Management Prozess – von der Entstehung des Produktes bis hin zur Verwendung der Produktdaten durch die gesamte Supply Chain hindurch.

LANSA's Product Information Management System (PIM) – Data Sync Direct – ist eine Lösung, welche die Vision des GDSN der End-to-End Synchronization von Artikelstammdaten entlang der Supply-Chain unterstützt und die Implementierung einfach macht. Sie wurde so konzipiert, daß sie sowohl die Bedürfnisse der Demand- als auch der Supply-Side abdecken kann. Data Sync Direct ist eine out-of-the-box Lösung, welche die komplette Funktionalität für umfangreiches Produktdaten Management und die Synchronisierung der Produktinformationen mit Geschäftspartnern in einem einzigen und erschwinglichen Paket bietet.

Data Sync Direct macht es sehr einfach, Produktinformationen zu managen und dabei die Anforderungen an Global Data Synchronization (GDS) und Datenqualität zu erfüllen. Dabei deckt Data Sync Direct die Integration und Automation jedes Schrittes des gesamten Prozesses, ab der Entstehung des Produktes im Product Lifecycle Management (PLM) System bis zum Produktauftritt im Katalog oder auf einer Internetseite, ab.

Hersteller und Produzenten können hiermit sowohl schneller auf Empfängeranfragen (z.B. von Händler, Spedition, Krankenhaus) reagieren als auch von dem Nutzen der end-to-end Supply Chain Automation profitieren, indem die Empfänger jederzeit Zugang zu den korrekten Produktstammdaten haben, was ihnen ermöglicht, ihre Produkte schneller und effizienter einlisten und verkaufen zu können.

Data Sync Direct ist auf dem Markt die einzige Lösung, welche die real-time Produktsynchronisation mit einer zertifizierten Anbindung an verschiedenste Datenpools, wie 1SYNC, SA2 Worldsync, GS1 UK TrueSource Premium, GS1-DAS etc. ermöglicht.

Data Sync Direct ist eine einfach anwendbare browserbasierte Applikation, welche auf alle Größen von Supply- oder Demand Side Organisationen passend zugeschnitten werden kann um eine beliebige Anzahl von Artikeln zu managen und zu organisieren.

Data Sync Direct ist eine cross-platform und out-of-the-box Product Information Management (PIM) Lösung mit vier Schlüsselkomponenten:

Tipische Demand Side IntegrationMaster Data Management (MDM) ist ein Geschäftsprozess, bei dem optimale IT und Software-Unterstützung eine wesentliche Rolle spielen. Auch Finanz-, Kunden- und Lieferanten-Stammdaten fallen unter den Begriff „Master Data". In diesem Fall beschäftigen wir uns aber ausschließlich mit Artikel-Stammdaten.

MDM beschäftigt sich in erster Linie mit dem Aufbau einer Master Data Management Strategie im Unternehmen. Produktdaten werden typischerweise in unterschiedlichsten Systemen, wie z.B. in Ihrem ERP, PLM, Content Management, Katalog etc. verwendet – aber auch erstellt und gepflegt. Die wesentliche Herausforderung ist hier die Konsistenz der Artikelstammdaten nicht nur jeweils innerhalb eines Systems, sondern über Systemgrenzen hinweg. üblicherweise sind die Artikeldaten schon innnerhalb einzelner Systeme nicht konsistent, so dass die Konsistenz über Systemgrenzen hinweg häufig gar nicht gegeben sein kann.

Die Rolle von LANSA's MDM Ansatz ist die Identifikation jedes einzelnen Systems in welchem Produktdaten verwendet oder erstellt werden. Außerdem wird ein Modell entwickelt, welches diese Informationen abbildet, spezifiziert und darstellt, welches das führende System für die jeweils spezifischen Artikelinformationen ist.

Darüber hinaus sind die Prozesse für Artikel-Anlage, -änderung und Löschung zu spezifizieren und auch in der Unternehmensorganisation zu verankern.

Dies beschreiben wir als den Aufbau einer Master Data Management Strategie.

Data Sync Direct beinhaltet einen leistungsstarken “Integration-Engine". Dieser kann sich zu allen identifizierten Systemen und Applikationen verbinden, die Artikelinformationen aggregieren, soweit notwendig, und die Daten an das PIM übertragen.

Wollen Sie das PIM zu Ihrer “Single Source of the Truth" machen? D.h. sie wollen Ihre Artikeldaten zentral im PIM pflegen und dann alle anderen Systeme mit diesen Informationen versorgen?

Oder wollen Sie lieber alle Ihre Pflegeprozesse so belassen wie sie sind und nur die Daten im PIM aggregieren und für die Synchronisierung mit Ihren Geschäftspartnern aufbereiten?

Sie entscheiden. Data Sync Direct wird Sie dabei bestmöglich unterstützen.

Data Sync Direct wird in über 300 Organisationen eingesetzt und ist in einer Vielzahl von Systemen über Plattformen wie SAP, JD Edwards World, BPCS, Aldata, Oracle, QAD, Lawson, Retalix, Retek u.v.m. integriert worden. Lernen Sie hier mehr über diese Installationen.

Typische Supply Side IntegrationMDM Mapping auf der Supply Side

Sobald das Mapping und die Integration für die Supply Side Implementierung abgeschlossen sind, ist das Data Sync Direct in der Lage, fehlende Attribute in Ihren Produktdatensätzen zu identifizieren. Dies geschieht indem Ihre vorhandenen Produktattribute mit den angeforderten Attributen Ihres Handelspartners oder Normierungsorganisationen wie beispielsweise der GS1 abgeglichen werden. Data Sync Direct ermöglicht es Ihnen, zusätzliche Produktattribute anzulegen, damit Sie diese Informationen für Ihre internen Anwendungen einsetzen können.

MDM Mapping auf der Demand Side

Sobald das Mapping und die Integration für die Demand Side Implementierung abgeschlossen sind, ist Data Sync Direct in der Lage, Lücken in den Produktdatensätzen zu identifizieren, indem die bereitgestellten Produktattribute mit den Ihrerseits angeforderten oder angefragten Attributen abgeglichen werden. Sollte ein empfangendes System nicht in der Lage sein, GS1 standardisierte Attribute zu verarbeiten, so kann Data Sync Direct diese Informationen in seiner eigenen Datenbank ablegen, und sie so für weitere, interne Anwendungen zur Verfügung stellen.

Datenqualitäts ChecklisteManuelle Datenerfassung ist immer eine offensichtliche Fehlerquelle, unter der die Qualität der erfassten Artikelstammdaten leidet. Insbesondere wenn als Unterlage für die manuelle Erfassung gefaxte und handschriftlich ausgefüllte Produktdatenblätter dienen. Der erste Schritt zu einer höheren Datenqualität besteht darin, die erneute Eingabe der Daten von Hand überflüssig zu machen. Weitere Informationen finden Sie unter Master Data Management.

Mit der Lösung Data Sync Direct können intelligente Feldüberprüfungen durchgeführt werden, um so sicherzustellen, dass die gespeicherten Daten bestimmten Standards entsprechen:

Mit Data Sync Direct haben Sie den Vorteil, dass Ihnen die Fragestellung um die Einhaltung der Standards von kompetenter Stelle abgenommen wird. Bei einer änderung der Standards (was leider häufiger vorkommt, als man sich das wünscht) übernimmt LANSA alle notwendigen Schritte zur Gewährleistung der Konformität. Damit werden Ihre eigenen Systeme von änderungen abgeschirmt und Ihre eigenen IT-Ressourcen deutlich entlastet.

Datennormalisierung ist eine weitere wichtige Aufgabe bei der Integration von Data Sync Direct in Ihre existierende IT-Umgebung. Die größten Herausforderungen sind meist Währungen, Maßeinheiten und Datumsformate, die sich von den Standards unterscheiden. Mithilfe von Funktionen im Data Sync Direct können Sie diese sehr leicht normalisieren.

Gemäß GS1 gibt es folgende Qualitätskriterien für Artikelstammdaten: Vollständigkeit, Konsistenz, Genauigkeit, Vergabe eines Zeitstempels und übereinstimmung mit den jeweiligen Branchenstandards. Durch eine Verbesserung der Datenqualität können Handelspartner Kostenersparnis, Produktivitätssteigerung sowie eine beschleunigte Markteinführung erzielen.

Hohe Datenqualität ist die Voraussetzung für kooperative Handelsprozesse und globale Datensynchronisation. GS1 GDSN erfordert unternehmensintern nachhaltig angelegte Datenqualitätsprogramme. Erfahrungsgemäß ergibt sich ein nachhaltiger Nutzen nicht aus kurzfristigen Datenbereinigungsaktionen, sondern ausschließlich aus der dauerhaften Einführung der notwendigen Prozesse, Organisation und IT um kontinuierlich qualitativ hochwertige Artikelstammdaten zu erstellen.

GS1 stellt mit dem GS1 Data Quality Framework einen Baukasten zur Verfügung, der Best-Practices beschreibt, wie man im Kontext von GDSN ein Datenqualitäts Management System aufbauen sollte. Hier werden vor allem notwendige Prozesse, Organisationen und die notwendige IT beschrieben, die dazu notwendig sind.

Data Sync Direct stellt eine tragfähige IT-Grundlage für Organisationen bereit, die ein Datenqualitäts Management gemäß des GS1 Data Quality Framework einführen wollen.

Weitere Informationen zum GS1 Data Quality Framework

Product Portfolio Management (PPM) wird über eine einfache Benutzeroberfläche mit folgenden Komponenten ausgeführt:

  • Einheitliche Anzeige der zusammengeführten Produktinformationen, die bereichsübergreifend verwendet werden können. Hier können Sie Produktinformationen zentral verwalten und die zur Vermarktung und zum Vertrieb über einen oder mehrere Vertriebskanäle die notwendigen Daten pflegen.
  • Ein konfigurierbares Workflow-System zur Automatisierung und überwachung des GTIN-Managements im gesamten Unternehmen.

Die über eine Oberfläche aufrufbaren Informationen können von unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens verwendet werden:

  • Detaillierte Produktbeschreibungen mit Preisauszeichnungen für den Vertrieb
  • Produktkatalogfotos für die Vermarktung
  • Größenangaben der Produkte zur Berechnung der Frachtkosten für die Logistik

Die Oberfläche “Product Portfolio Management" wird für folgende Zwecke verwendet:

Die Vorteile, von denen Organisationen profitieren, sind vielfältig:

Item Publication Manager

Ein weiterer Bestandteil von Data Sync Direct ist der Item Publication Manager (IPM). Die Vision, dass alle Geschäftspartner das GDSN nutzen, ist heute leider noch keine Realität. Es entscheiden sich zwar immer mehr Organisationen für die Nutzung von GDSN, aber bisher gibt es nur sehr wenige (wenn überhaupt eine Organisation), die GDSN als ausschließliches Instrument zum Austausch von Produktinformationen nutzen.

Häufig bewerten Lieferanten die Nachfrage eines Handelspartners nach Bereitstellung von Produktdaten über GDSN als unnötige Ausgaben, die keinen oder nur einen geringen ROI abwerfen. Eine übertragung per GDSN wird häufig nur als eine weitere Methode zur Produktdatenübermittlung angesehen, die die schier unübersichtliche Vielfalt an Möglichkeiten zur übermittlung von Produktinformationen (Word-Vorlagen, Web-Formularen, Excel-Tabellen, Webportalen usw.) unnötig erweitert.

In der Realität werden 20 verschiedene Empfänger des gleichen Produktes den Lieferanten auffordern, seine Produktinformationen auf 20 verschiedene Arten und Weisen zur Verfügung zu stellen.

Data Sync Direct bietet die erforderliche Flexibilität, um Produktinformationen in dem Format zu liefern, das von Handelspartnern gefordert wird – über GDSN oder auch auf jedem beliebigen anderen Weg.

Des Weiteren lassen sich mit Data Sync Direct alle Produktpublikations- und Subscription-Anforderungen verwalten. Dies reduziert den notwendigen Aufwand und Kosten für die Pflege und Verwaltung der Daten signifikant.

Mit diesem Ansatz passt Data Sync Direct zu Unternehmen aller Größen, unabhängig von der Anzahl der Produktlinien, GTINs oder Handelspartner